Gabriel Bur - Gabriel
   

Gontermannstr. 58
12101 Berlin
Deutschland

+49 30 75706765 [Büro]
+49 172 9172166 [mobil]


gabriel@gabrielbur.de
http://www.berlin-my-inspiration.com

Malerei und Objektkunst/-gestaltung
[Werk im scheinbaren Stillstand des Moments]

"Kunst ist nach Beuys ein Rätsel, das zu lösen jeder selbst angehalten ist. Doch enthält ein Rätsel auch immer Hinweise zu seiner Lösung. Es ist mir wichtig, dass der Betrachter sich in meinen Arbeiten verlieren, das Bild fühlen und seiner Phantasie freien Lauf lassen kann." [Gabriel, 2007]


AKTUELLES PROJEKT:

Berlin-My-Inspiration
Thema: Flügel von Berlin - Wings Of Berlin
[Kunst tragen : Berlin-inspired unique art-wear : Geocaching meets art & fashion - mehr Infos: www.berlin-my-inspiration.com]


VITA

Schüler von Anna Adam [Malerei, Installation, Bühnenbild]

Gabriel Bur wurde 1970 in Saarbrücken geboren und lebt seit 1992 in Berlin.

Seit 1999 ist Gabriel freischaffender bildender Künstler. Sein Arbeiten umfasst eine Vielfalt an Techniken in Kunstmalerei und Objektkunst. Konzeptionell und experimentell entstehen Kunstwerke vom zwei­dimen­sio­nalen Bild bis hin zu komponierten abstrakt-plastischen Assemblagen.

Von Anfang an erarbeitet er in gestalterischen Projekten Großformate und spezielle Wandmalereien für gesell­schaftliche Veranstaltungen, u.a. Grafiken für die American Heart Association, Kansas City/USA und Gestaltung einer Diskothek in Varna/Bulgarien, sowie auf der OLMA-Messe in St.Gallen/Schweiz und zuletzt die Fertigung einer konzeptuellen Installation für den WWF Deutschland in 2009.

mehr infos: www.gabrielbur.de

Letzte Wand- und Raumprojekte:

- LESENDE SCHULE, Wandgestaltung mit Kindern der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld, Berlin, Nov. 2009
[mehr Infos: www.facebook.com/album.php?aid=58608&id=1484992159&l=b200634cff]

- TRANSFIGURATION DES GLAUBENS, Wandgestaltung im Hotel Aquino, Berlin, www.hotel-aquino.de, Jan. 2010
[eine Darstellung religiöser Symbolik herausgerissen aus ihrem Kontext auf die virtuelle Realität der Wand übertragen, "kopiert", mehr infos: www.gabrielbur.de/transfirguration_des_glaubens_by_gabriel_bur.pdf]


ARBEITSWEISE

Mit Gabriels Vielfalt an Kunstwerken, aus Kunstmalerei und Objektkunst, entstehen vom zweidimensionalen Bild bis hin zu komponierten abstrakt-plastischen Assemblagen neue Bildwerke für ein breites Publikum. Er möchte viele für die Kunst begeistern, um ihnen einen anderen Blickwinkel in das heutige Kunstschaffen zu ermöglichen. Seine Arbeiten entwickelt er konzeptionell und experimentell, wobei sich das Thematische des Konzeptes seine Materialien und Farben selbständig für das Werk sucht.

In der Spontanität des Schaffens werden oft alltägliche Gegenstände und Materialien in das Werk eingebunden, um sowohl das Konzept als auch den Charakter des Bildes zu gestalten. Dem Betrachter soll viel Raum für die eigene Interpretation verbleiben, um eine gewisse Identifikation mit dem Bildwerk zu entwickeln.

Das Reizvolle an der Arbeit von Gabriel Bur ist die Verbindung des Alltäglichen mit der künstlerischen Gestaltung und Umsetzung. Im Fokus steht die individuelle Gestaltung des Alltäglichen, das dadurch zu etwas Besonderem wird. In Gabriel Burs Schaffen verbinden sich Kunst und künstlerische Gestaltung zu einer Art Emulsion mit der Möglichkeit des
„Sichwiedervoneinanderlösen“ als Bedingung.


Seit 2005 beschäftigt er sich mit ZEITLICH ZEITIGEN MOMENTAUFNAHMEN in Malerei und Objektkunst/-gestaltung


Vergangene Arbeiten:

- ZEITNEIGUNG
[Zeitobjekte und schematische Objekte - abstrakt-plastische Assemblagen zum Zeitgefühl, Objektkunst, mehr infos: www.gabrielbur.de/kunst/objekte/werkliste_zeitobjekte.pdf]

- SCHNUFFIGKEITEN
[Stillleben von Spielwerk im scheinbaren Stillstand der Zeit, Malerei in Acryl, mehr infos: www.gabrielbur.de/kunst/20071025/index.htm]

- ERZÄHLERISCHE STILLLEBEN
[Dokumentation von zeitlichen Momenten der Vergangenheit in die Gegenwart geholt, Zeichnungen in Pastell und Acryl, mehr infos: www.gabrielbur.de/kunst/erzaehlerische_stillleben.pdf]


Aktuelle Arbeiten:

- LEBENSÄUME
[Zeitliche Momente am Rand des Lebens, mittendrin umsäumt, gesäumt, plastische Malerei in Acry, mehr infos: www.facebook.com/album.php?aid=32025&id=1484992159&l=207f5bb52fl]

- DAS WESEN DER STADT
[Das Wesen der Stadt auf Entdeckungsreise nach dem Wesen der Stadt im zeitigen Nicht-Licht. Momente eines unterirdischen Stadtgefühls, Malerei und Zeichnung, Aktionskunst, soziale Plastik mal anders, mehr infos: www.gabrielbur.de/kunst/pufamuffel.html]